Erwerbsersatzordnung (EO)

Die EO regelt die Erwerbsausfallentschädigung für Personen, die Dienst leisten in der schweizerischen Armee, im Zivilschutz, im Rotkreuzdienst, im Zivieldienst oder die an eidgenössischen oder kantonalen Leiterkursen von J+S oder Jungschützenleiterkursen teilnehmen. Im weiteren regelt sie die Mutterschaftsentschädigung für erwerbstätige Mutter.

Die EO ist wie die IV eng mit der AHV verbunden und beruht auf dem Solidaritätsprinzip. Sie erfasst die ganze Bevölkerung, auch Ausländerinnen und Ausländer, ohne Rücksicht darauf, ob die einzelnen Personen je in die Lage kommen werden, Leistungen der EO zu beanspruchen. Wer AHV- und IV-Beiträge entrichtet, bezahlt zusätzlich immer auch EO-Beiträge.

Finanziert wird die EO mit Beiträgen die zusammen mit den AHV-Beiträgen erhoben werden.

Zuletzt aktualisiert: 23.10.2019